Henri Sigfridsson, Klavier

Henri Sigfridsson, 1974 geboren, studierte am Konservatorium von Turku im heimischen Finnland. Weitere Studien führten ihn an die Sibelius-Akademie Helsinki, nach Köln und Weimar. Als Krönung seiner Wettbewerbserfolge ist die Beethoven Competition Bonn 2005 anzusehen, bei der er den ersten Preis, den Publikumpreis und den Kammermusikpreis gewann. Sigfridsson konnte auch den internationalen „Franz-Liszt-Wettbewerb“ in Weimar (1994) und den großen skandinavischen Wettbewerb „The Nordic Soloist Competition“ (1995) für sich entscheiden. Beim renommierten Geza-Anda Wettbewerb in Zürich (2000) wurde er mit dem zweiten Preis und dem Publikumpreis ausgezeichnet.

Sigfridsson hat sich in den letzten Jahren auf vielen wichtigen Konzertpodien Europas etabliert: Als Solist trat er mit dem Tonhalle-Orchester Zürich, den St. Petersburger Philharmonikern, der Weimarer Staatskapelle, dem RSO Helsinki, der Camerata Salzburg und dem Stuttgarter Kammerorchester unter Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Lawrence Foster, Sakari Oramo, Alexander Lazarev, Georg Alexander Albrecht, Volker Schmidt-Gertenbach und Dennis Russell Davies auf. Seit 2000 führen ihn regelmäßig Einladungen nach Japan.

Seit 2011 hat Henri Sigfridsson eine Professur an der Folkwang Musikhochschule Essen inne, und soeben wurde er zum neuen künstlerischen Leiter des internationalen Musikfestivals Korsholm in Finnland ernannt. Im Jahr 2013 ist er zum Trio Parnassus hinzugestoßen.