Manuel Hofer, Viola

1983 in Graz geboren, erhielt Manuel Hofer im Alter von fünf Jahren seinen ersten Violinunterricht. Nach seinem Wechsel zur Viola folgten Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Siegfried Führlinger sowie an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Prof. Thomas Riebl.

Manuel Hofer erhielt als passionierter Kammermusiker wichtige Impulse von international renommierten Ensembles wie dem Quartuor Ysaye, dem Vogler Quartett, dem Artis Quartett Wien, dem Wiener Streichsextett, dem Amadeus Quartett, oder dem Quartuor Mosaique.

Er ist Preisträger des Jugendmusikwettbewerbes "Prima la Musica", des Johannes Brahms Wettbewerbes und Gewinner des "Gradus ad Parnassum"-Solistenpreises. Weiters erhielt Manuel Hofer den Anton Bruckner Preis der Wiener Symphoniker sowie den Förderpreis der Stadt Graz.

Seine Karriere führte ihn bisher durch Amerika, Europa und Asien, unter anderem zu Festivals wie der Styriarte in Graz, dem Open Chambermusic Festival Prussia Cove in Großbritannien, den Gustav Mahler Musikwochen in Bozen oder der Schubertiade Schwarzenberg. Er arbeitete mit Musikern wie Vasily Lobanow, Ernst Kovacic, Christian Altenburger, Vladimir Mendelssohn, Hariolf Schlichtig, Reinhard Latzko, dem Minetti Quartett sowie Solisten der Wiener Philharmoniker zusammen.

Er ist Erfinder und künstlerischer Leiter des Musikfestes "oberTöne" sowie Mitbegründer des Trios "Dumas".

www.manuelhofer.com