Stephanie Grandpierre, Violine

Stéphanie Grandpierre wurde 1984 in Paris geboren und bekam bereits mit vier Jahren ihren ersten Violinunterricht.

Sie absolvierte in Paris ihr Violinstudium sowie ihr Musikwissenschaftsstudium an der Universität Paris-Sorbonne.

Seit 2004 studiert sie Violine an der Kunstuniversität Graz bei Maighréad McCrann. 2008 schloss sie ihr Bakkalaureatsstudium mit Auszeichnung ab.

Ihre Ausbildung ergänzte sie mit Meisterkursen bei Olivier Charlier, Akiko Tatsumi, Stephan Picard, Sergey Kravchenko, Marcin Baranowsky und Erich Höbarth.

Sie wirkt regelmäßig bei "recreation – Großes Orchester Graz" und beim "Tonkünstler Orchester Niederösterreich" mit. Seit 2007 ist sie Mitglied des "European Union Youth Orchestra". Ihre Orchestererfahrung sammelte sie mit nahmhaften Dirigenten wie Seiji Ozawa, Milan Horvat, Jordi Savall, Michel Swierczewski, Sir Colin Davis und Herbert Blomstedt.

Stéphanie Grandpierre bestritt Auftritte als Kammermusikerin in Österreich (u. a. im Congress Graz), außerdem in China, Serbien und Argentinien. Einige ihrer Konzerte wurden vom ORF live übertragen. Weiters spielte sie Konzerte mit den Solosonaten von Johann Sebastian Bach und den Violinkonzerten von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Thomas Doss.